Lastovo

von Bernd Holzmann / am 14.05.2019 / in Blog

Gestern sind wir 32 Seemeilen von Hvar auf die Insel Lastovo gesegelt. Das war ein Akt! Bei 6 Windstärken, zuviel Welle und ebenfalls zuviel Regen wurden wir ordentlich durchgeschüttelt. Kalt war es auch. Wir waren eingepackt wie im schlechtesten Ostseeurlaub und schlecht war mir auch. Nach 2/3 der Strecke war der Wind dann weg und auch der Regen endete. Unter Motor erreichten wir dann kurz nach Rainer, Gabi und Aline Hoff Lastovo, wo wir nach einem schönen gemeinsamen Abendessen in absoluter Ruhe schlafen konnten. Nach den 2 Tagen Regen in Hvar und der üblen Überfahrt war dann heute ein Ruhetag nötig. Morgen früh geht’s dann weiter nach Italien.
Rückblick Hvar: Wunderschön! Es schüttet wie aus Eimern! Das Wasser läuft in Bächen durch die kleinen Gassen über die Treppen hinunter und sprudelt unten zusätzlich aus den Kanaldeckeln. Und auch die Dachrinnen ergießen sich auf die Plätze. Im Boot ist es trocken aber das Beiboot säuft bald ab…

Das Bild oben zeigt übrigens unseren Liegeplatz im Hvar. Ganz oben rechts lagen wir neben unseren SV03 Freunden (bereits mehrfach erwähnte Familie Hoff) an einer Boje mit Landleine in ständigem Schwell, so dass ich auch da fast seekrank wurde.

Fazit Kroatien: oft sehr schön, oft zu teuer, fast immer zu schlechtes Wetter. Wir hoffen auf den Sommer in Italien oder spätestens in Griechenland.

Aktuelle Position:


1 Kommentar

  • Volkmar says:

    Hallo Zusammen,

    das ist super: Sowohl auf Scredo – wo es den super leckeren Fisch gibt, als auch in Lastovo haben wir letzten September wohl in derselben Bucht bzw. am selben Steg gelegen!
    Das Rein- und Raussegeln nach Lastovo hatten wir besonders genossen!

    Herzliche Grüße aus dem kalten, feuchten München und gute Überfahrt!

    Volkmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.