Mesolongi

am 23.06.2019 / in Blog

Mesolongi, ein Hafen, der etwas im Landesinneren liegt und über einen Kanal zwischen Salzmarschen zu erreichen ist. Am Eingang stehen schöne Pfahlbauten, ehemalige Fischerhütten, die nun wohl Wochenendhäuser sind. Der Hafen selbst sieht wir ein verlassener Industriehafen aus. Wir haben gestern Abend fest gemacht und wollten erstmal den Dieseltankwagen bestellen. Der war leider kaputt😬
Also bin ich erstmal mit 2 Dieselkanistern los zur nächsten Tankstelle. Durch die Stadt, die Fußgängerzone, etwa 3 km. I’m walking! Wie in der Aral Werbung. Hatte vorher auf dem Boot geduscht und war dann wieder klatschnass. Es ist gut heiß zur Zeit. Also habe ich mir ein Taxi genommen und bin damit zum Boot, dieses Betanken und dann nochmal zur Tanke und zurück. Heute haben wir wieder ein langes Stück vor uns und der Wind ist zunächst mit 0 dann mit 4 von vorn angesagt. Aber wir müssen Lucy zum Flughafen bringen. Also Tanken war nötig und durch das Taxi wohl die teuerste Dieselbetankung meines Lebens.
Als ich fertig war, war es 20 Uhr und aus dem leeren Betonhafen war ein total belebter Platz geworden. Restaurants und Bars waren plötzlich da und total voll. Und das blieb so. Wir haben toll gegessen, später noch einen GinTonic in ner schönen Bar. Um 1 sind wir ins Bett. Geschlafen haben wir wegen der um uns stattfindenden Party und der Hitze leider kaum.
Unsere Dusche an Bord ist übrigens außen. Man duscht auf der Badeleiter stehend, was wir in der Regel vor der Einfahrt in den Hafen machen. Nach der Aralwerbung war aber unbedingt wieder eine Dusche nötig. Ich bin da mittlerweile nicht so empfindlich und stelle mir dann vor ich sähe aus wie der Bauarbeiter aus der Coca Cola Werbung und dusche dann auch vor ein paar Zuschauern 😝
Ansonsten ist Mesolongi ein ganz cooler Ort. In der recht großen Innenstadt reihen sich in den schmalen Straßen Cafés, Restaurants und Bars aneinander. Hier ist sicher Abends ordentlich was los.
Aber wir müssen weiter nach Kefalonia…
Aktuelle Position:



2 Kommentare

  • Christoph says:

    Moin, moin,
    Bernd, dieser Tripp tut Dir gar nicht gut!!! Du stellst Dir also tatsächlich vor, dass Du wie der Bauarbeiter aus der Coca Cola Werbung aussiehst? Also Bauarbeiter ja, aber denk lieber an „Bob the Builder“ 🙂
    Ich gehe mal davon aus, dass Lucy Euer Lasse ist oder war? Dann wäre das ja auch geklärt.
    Schönes Segelbild von Neue gestern (letztes Bild unten). Aber auf dem heutigen Bild ganz unten hätte ich sie fast nicht erkannt. Super Foto!
    Weiterhin viel Spaß bei den Griechen!
    Beste Grüße aus dem ebenfalls heißen Frankfurt
    Christoph

  • Michaela says:

    Hallo zusammen,
    Ihr macht uns totale Lust auf segeln in Griechenland. Wir freuen uns schon auf 2020!
    Liebe Grüsse
    Michaela und Johannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.