Argostoli

am 25.06.2019 / in Blog

Argostoli

Nachdem Lucy weg ist, haben wir gestern fast zeitgleich unseren neuen Gast Verena aufgenommen.
Nach einer Nacht mit starkem Wind, der uns einen Festmacher zerlegt hat, sollten dann heute ganztägig 3-5 Bft aus Ost sein. Daher war unser Plan, die Insel Kefalonia westlich zu umsegeln und in Assos zu ankern.
Nach dem Frühstück sind wir aus dem Hafen, Segel hoch und Kurs Südost. Leider keine Spur von 3-5, eher 0-1 Bft und die eher aus West! Also weiter mit Motor. Bei jedem Wegpunkt, der uns westlicher oder nördlicher abbiegen ließ, die Hoffnung nun endlich segeln zu können, doch der Wind drehte etwas und kam weiter von vorn. Und die Wellen, die auch von vorn kamen, wurden immer größer. Die waren wohl noch die Nachhut des Sturms der Nacht.
Als wir dann am westlichsten Punkt Kefalonias waren, waren die Wellen so hoch und der Wind so schwach, dass wir keinen Bock mehr hatten weiter dagegen anzufahren. Also drehen und nach Argostoli. In de Bucht angekommen, kommt auch der Ostwind mit 4 Bft! Nach Argostoli fahren wir dann auch wieder gegen den Wind! Manchmal läuft‘s🙃
Anlegen hat geklappt, Anlegebier, Stadtbesichtigung und dann einen Freddo Espresso am Wasser. Da tauchen dann einige sehr große Schildkröten auf, die hier leben. Gerade waren wir noch richtig gut essen. Eine TripAdvisor Empfehlung! Die App benutze ich jetzt öfter. Sehr einfaches Essen. Günstig und super lecker. Restaurant Ladokola, falls hier mal jemand her kommt.
Zum Essen noch einen Ouzo, den hier alle in Wassergläsern mit Eis trinken. Wir natürlich auch. Und zum Abschluss haben wir mit Nele und Verena auf dem sehr belebten zentralen Platz ne Runde Fangen gespielt. Alles schick auf Adelante!

Noch was zu den Wettervorhersagen: ich nutze Windfinder Pro. In anderen Regionen funktioniert das prima, aber hier ist das absolut unbrauchbar. Die eine App zeigt für den selben Ort und die selbe Zeit ungelogen 3 verschiedene Vorhersagen! Und zwar mal 2 Bft und mal 5 und gelegentlich aus verschiedenen Richtungen! Einmal in der normalen Forecast, einmal in der Superforecast und einmal in der Karten Ansicht. Ich verstehe das nicht. Kann das jemand erklären oder besser: mir eine gute WetterApp für Griechenland empfehlen?
Aktuelle Position:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.