Roccella Ionica – Highspeed

am 15.07.2019 / in Blog

Gestern war viel Wind. 5 Windstärken waren angekündigt, teilweise waren es 6. Schon vor dem Auslaufen aus Crotone gab es Diskussionen darüber wie wir bei dem Seitenwind ablegen und welche Segel dann gesetzt werden. Beim Ablegen halfen dann die Bootsnachbarn mit einer langen Leine und es ging dann unbeschadet flott aus dem Hafen, hinein in 2 m hohe Wellen, die direkt auf die Hafenausfahrt zuliefen.
Das Setzen des Großsegels war bei den hohen Wellen vor dem Hafen in Crotone etwas anstrengend, aber dann ging es mächtig vorwärts (¡Adelante!).
Ohne Genua und 2 Reffs im Groß. Nach der Rundung des ersten Kaps hatten wir nur noch Rückenwind und auch die 2-3 m hohen Wellen rollten von hinten an. Sie waren deutlich höher als unser kleines Schiff und hoben es immer sanft von hinten hoch und wir konnten sie dann flott hinuntersausen. In einem schönen Moment erreichten wir dabei unsere neue Höchstgeschwindigkeit von 10,3 Knoten! Ich schätze das ist nicht mehr zu toppen. Kurz nach 21 Uhr und 64 Seemeilen sind wir bei Dunkelheit in den Hafen von Roccella Ionica eingelaufen. Wegen Regens bleiben wir 2 Tage hier…
Das Foto von der Gasplattform ist vom Vortag und sie steht vor Crotone.
Zuhause hat unsere Familie gerade andere Probleme und auch unsere Gedanken sind gerade eher dort.

Yesterday we’ve sailed 64 nm from Crotone to Roccella Ionica. 5-6 Bft and 2-3 m high waves pushed us very fast. At one point we have reached a (potentially) all time top speed of 10.3 kn! The high waves lifted the boat carefully from the back and then we slides them down. Mostly that was a lot of fun, but since the waves were significantly higher than our boat, it was also a bit frightening… until we got used to it. Our confidence in the abilities of our Centurion increased once more.
After 9:00, it was already dark, we reached the harbor in Roccella, where we will stay 2 days, since heavy rain is forecasted for tomorrow.
Despite our high speeds, we were overtaken by a beautiful boat, which we saw already in Corfu (from distance) and of which we initially thought it was a beautiful Centurion. It turned out a Swan 41😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.