Nachtrag Alicudi

am 11.08.2019 / in Blog

Auf Alicudi waren wir vor Vulcano, aber der Blog hat nicht funktioniert.

Alicudi ist die kleinste und westlichste der 7 aeolischen Inseln. Bisher waren wir schon auf Lipari, Stromboli und Vulcano. Die Überfahrt von Palermo hierher dauerte 11 Stunden für 60 Seemeilen. Stundenlang haben wir nichts als Wasser gesehen. Alicudi tauchte erst 2 h vor der Ankunft aus dem Dunst auf. Zunächst sind wir hartnäckig gesegelt und waren häufig, immer wenn die Geschwindigkeit unter 3 Knoten fiel, kurz davor den Motor anzuwerfen. Nach 25 Seemeilen war es dann aber doch soweit, denn wir wollten zum Abendessen und nicht erst zum Frühstück auf Alicudi sein.
Unsere schweizer Freunde Carolyn und Christian hatten früher aufgegeben, waren schon um halb 7 da und haben uns eine der wenigen Bojen reservieren lassen, so dass wir nach unserer Ankunft um 20 Uhr sofort in das einzige Restaurant Alicudis konnten.
Alicudi ist toll. Eine kleine, runde, sehr steile und grüne Insel. Mit 666 m Höhe sehr beeindruckend. Auch das Meer rundherum fällt sehr steil ab. Unsere Boje ist nur 100 m vom Strand entfernt und liegt auf 40 m Wassertiefe. Geschützte Ankerplätze gibt es keine und nur eine Handvoll Bojen zum Festmachen. Es gibt wenige Touristen hier und eine ruhige entspannte Stimmung. Ein Restaurant, eine Bar, ein Lebensmittelgeschäft. Ein großer Gegensatz zum wilden Palermo, aus dem wir kommen.

Alicudi is the smallest and westernmost of the 7 Aeolian Islands. So far we have been to Lipari, Stromboli and Vulcano. The passage from Palermo took 11 hours for 60 nautical miles. For hours we saw nothing but water. Alicudi emerged from the mist only 2 hours before the arrival. At first, we stubbornly sailed and were often about to switch the engine on, every time when the speed dropped below 3 knots. After 25 nautical miles it was time, because we wanted to be for dinner and not for breakfast on Alicudi.
Our Swiss friends Carolyn and Christian had given up earlier, were there at half past seven and have reserved one of the few buoys. When we arrived at 20:00, we quickly picked the buoy and immediately went into the only restaurant in Alicudi.
Alicudi is great. A small, round, very steep and green island. With 666 m height very impressive. The sea around it falls very steeply. Our buoy is only 100 meters from the beach and lies at 40 m water depth. There are no sheltered anchorages and only a handful of mooring buoys. There are few tourists here and a quiet relaxed atmosphere. A restaurant, a bar, a grocery store. A great contrast to the wild Palermo, from which we come.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.