Methoni

von Bernd Holzmann auf am 27.08.2019 / in Blog

Wir ankern vor Methoni.
Die ehemalige venezianische Stadt innerhalb der Festungsmauern ist weitestgehend von den Franzosen zerstört worden. Aber die Festungsmauern und einige Gebäude sind erhalten und sind wahnsinnig schön. Gestern Abend sind wir bis zum Sonnenuntergang dich die Festungsruine geklettert.
Ein paar Fotos davon seht ihr hier.
Die Stadt selbst ist auch sehr schön. Sehr gepflegt. Überall blühen Blumen und Bäume. Es gibt viele gemütliche Cafés und Restaurants. Wir bleiben einen Tag länger😎



5 Kommentare

  • Michael Wirges says:

    Hallo ihr zwei,
    Das ist richtig geile Auszeit die ihr da macht……
    Habt ihr schon Verlängerung beantragt 😉😉😉
    Gruß
    Wickie

  • Michaela Fahner says:

    Hallo ihr Beiden,
    jetzt ist schon so viel Zeit seit unserer Begegnung vergangen, gefüllt mit wunderschönen Ereignissen und Begegnungen – vor allem bei euch. Wir verfolgen eurer Reise natürlich immer noch und versuchen festzuhalten, wo wir auch noch hin wollen.
    Unsere Snoopy ist verkauft und wir sind mit drei Parteien aus der Eignergemeinschaf auf der Suche. Am Sonntag fahren Johannes ein weiterer Eigner nach Südfrankreich und schauen sich eine Moody 41 an. Die könnte es werden!

    Liebe Grüße
    Michaela und Johannes

    • Hallo Michaela,
      Na das sind ja auch spannende Veränderungen! Super.
      Wäre eine Dufour 365 eine Alternative für Euch? Da kenne ich jemanden, der demnächst eine sehr, sehr gepflegte Dufour verkaufen möchte. Ist etwas kleiner als 41 Fuß, aber auch sehr geräumig. Kann aber sein, dass ich bei der Beurteilung etwas von unserem beengten Verhältnissen geprägt bin. In jedem Fall wünsche ich Euch viel Spaß, Erfolg und ein glückliches Händchen bei der Suche und dem Kauf.
      Grüße, Bernd

  • Michaela says:

    Hallo Bernd,

    Danke für den Tipp. Unsere drei Miteigner sind total eingeschworen auf Boote mit Mittelcockpit. Was anderes ist nicht drin 😀.

    Wenn der Name des Schiffes für den Kauf eine entscheidende Rolle spielen würde, dann wäre die Moody in Südfrankreich mein nächste Schiff: Kahlmera!
    Da führt doch für mich als Kreta-Fan kein Weg vorbei!

    Übrigens: Falls ihr es bis Kreta schafft: ich bin vom 27.9. – 9.10. mit meiner Freundin in Palaiochora, Süd-West-Küste.
    Nur mal so, als Info!
    Weiterhin viel Muße, Freude und bereichernde Begegnungen wünschen euch
    Michaela und Johannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.