Adamandas auf Milos

von Bernd Holzmann auf am 07.09.2019 / in Blog

Nach einer schlaflosen Nacht in der wenig geschützten Buch Nikolaos auf Hydra, sind wir gestern früh um 7 in Richtung Milos gestartet. Kaum Schlaf, weil in der Nacht starker Wind angesagt war, so dass wir alle 2 Stunden zur Ankerwache aufstehen mussten.
Der Wind kam nicht! Auch für die über 60 Seemeilen lange Überfahrt waren konstant 5-6 Windstärken angesagt. Die erste Stunde gab es keinen Wind, aber dann ging es los. Immer 5, manchmal 6 und dann diese Wellen. So hoch, wie wir sie noch nicht erlebt haben. Sicher bis zu 3-4 m, schwer zu schätzen. Jedenfalls kamen die wie der Wind genau seitlich, so dass die 12 Stunden ein einziges wildes Geschaukel wurden. Nicht schön! Schön wäre es für 2-3 Stunden, da hätte man Spaß haben können, aber der ist mir nach dieser Zeit vergangen. Mir war kotzübel, ich habe kaum gegessen, wenig getrunken und in meiner Freiwache immer versucht zu schlafen. 2 Stunden Wache und dabei steuern, denn dem Autopiloten haben wir diese Wellen nicht zugetraut (und den Batterien auch nicht) und dann 2 Stunden horizontal unter Deck. Es ging, aber ich war sehr froh ls wir endlich im Hafen von Milos, Adamas, einliefen. Milos ist ein riesiger Vulkankrater in den das Meer gelaufen ist. Es gibt eine Einfahrt und dann ist man rundum geschützt. Wir liegen an einem Schwimmsteg, es gibt Wasser und Strom und sobald ich meine Füße auf den Steg gesetzt hatte, ging’s mir wieder prima und wir konnten essen gehen. Und auch der Ouzo schmeckte wieder.
Heute war dann zunächst Bootspflegetag. Ein paar kleinere Reparaturen. Dann haben wir uns einen Roller gemietet und sind in den auf einem Berg gelegenen historischen Ort Plaka gefahren. Berit hat nun endlich die langersehnten weißen Häuser mit blauen Fensterläden! Davon werden wir hier auf den Kykladen sicher noch ein paar sehen.
Bei der Einfahrt in die Bucht haben wir auch schon den wunderschönen Ort Klima gesehen, dessen Häuser mit ihren bunten Toren direkt am Wasser liegen. Auch wunderschön! Aber seht selbst…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.